Parkinson Aktuell UCB

Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

Morbus Parkinson und Hilfsmittel

Viele Dinge im täglichen Leben können von Parkinson Betroffenen durch die eingeschränkte Beweglichkeit im Krankheitsverlauf schwerer fallen. Es gibt jedoch nützliche Hilfsmittel, die den Alltag erleichtern sowie zum Erhalt der Selbstständigkeit beitragen können und nach und nach in den Alltag integriert werden können. Bei Parkinson ist besonders eine Unterstützung beim Gehen, Ankleiden und Essen hilfreich.

Verschiedene Unterstüzungen für den Alltag - Parkinson und Hilfsmittel

Krankenkasse erstattet die Kosten teilweise

Wenn eine ärztliche Verordnung vorliegt, aus der die medizinische Notwendigkeit des Hilfsmittels hervorgeht, werden dessen Kosten durch die Krankenkasse erstattet. Bei Gegenständen, die jeder Mensch im täglichen Gebrauch benötigt, wird allerdings häufig ein Eigenanteil berechnet, der nicht von der Krankenkasse übernommen wird.  Die Spitzenverbände der Krankenkassen haben einen Hilfsmittelkatalog erstellt, der ständig aktualisiert wird (abrufbar unter www.rehadat.de [Link: www.rehadat.de]). Die Kosten der dort aufgeführten Hilfsmittel werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Nähere Informationen zu sozialrechtlichen Aspekten finden Sie auch in der Broschüre „Sozialrechtliche Informationen für Menschen mit chronischen Erkrankungen und deren Angehörige“.

Mehr Mobilität durch Gehhilfen

Neben physiotherapeutischen Maßnahmen, mit denen Sie Ihren Gang trainieren können, gibt es zur Unterstützung der Mobilität auch Gehhilfen. Eine Gehhilfe ermöglicht es, auch bei starken Bewegungseinschränkungen draußen wie drinnen mobil zu bleiben. Gehhilfen verhindern Stürze und Stehen als Stützen oder Gehstöcke sowie Gehgestelle oder Rollatoren zur Verfügung.

Hilfe beim Ankleiden und Waschen

Es gibt eine große Anzahl von Hilfsmitteln, die das alltägliche An- und Auskleiden erleichtern. Dazu gehören u.a. Strumpfanzieher, Knöpfhilfen oder Hilfen für die leichtere Handhabung von Reißverschlüssen. Für das Anziehen von Schuhen gibt es extra lange Schuhlöffel. Elastische Schnürsenkel, die einmal gebunden werden, verwandeln jeden Schnürschuh in einen Slipper.

Hilfen für Küche und Esstisch

Für die täglichen Mahlzeiten haben sich Bestecke mit verbreiterten Griffen bewährt. Spezielle Becher mit Trinkhalm und Ausschnitt für die Nase sind ebenso sehr hilfreich.  Teller mit erhöhten Rändern verhindern das Hinausrutschen der Speisen. Auch in der Küche können Hilfsmittel den Alltag von Parkinson-Patienten erleichtern – hier nur ein paar Beispiele:

  • Durch Hilfen für Schraubverschlüsse können diese mit deutlich weniger Kraftaufwand geöffnet werden.
  • Auf einem rutschfesten Multibrett können Lebensmittel sicher geschnitten werden.
  • Ein Kartoffelschäler, der mit Saugnäpfen auf der Tischfläche befestigt wird, erleichtert den Schälvorgang.

Weitere Hilfestellungen

Es gibt noch viele weitere Hilfestellungen für Beruf und Freizeit, wie z. B. Telefone mit besonders großen Tasten oder Automatikwählern, Aufsperr- und Greifhilfen oder Schreibstifte mit verbreiterten Griffen. Umfangreiche Informationen zu den verschiedensten Hilfsmitteln für unterschiedliche Bereiche, wie Arbeitsplatz, Mobilität, Kommunikation, Alltag, Haushalt, Freizeit und Sport finden Sie unter www.rehadat.de.

Kostenloser Kontakt
Vergrößern von Texten und Bildern:

Sie können Ihre Seite im Browser beliebig vergrößern oder verkleinern.

  • Vergrößern

  • Zum Vergrößern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "+". Für Mac-User: "Befehl" und "+".
  • Verkleinern

  • Zum Verkleinern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "-". Für Mac-User: "Befehl" und "-".