Parkinson Aktuell UCB

Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

Häufigkeit und Formen von Morbus Parkinson

Morbus Parkinson gehört weltweit zu den häufigsten Krankheiten des Nervensystems. In Deutschland geht man von einer Gesamtzahl von ca. 220.000 Parkinson-Patienten aus. Jährlich erkranken etwa 11-19/100.000 Einwohner neu.

 

Häufigkeit von Parkinson, Menschen mit Parkinson

Die Häufigkeit der Parkinson-Krankheit nimmt mit dem Alter zu. So sind in der Altersgruppe der 80-Jährigen etwa fünfmal mehr Menschen betroffen als in der Altersgruppe der 65-Jährigen. Das durchschnittliche Alter, in dem die Parkinson-Krankheit in der Regel beginnt, liegt zwischen dem 50. und dem 60. Lebensjahr. Als junger Erwachsener oder gar Jugendlicher an Morbus Parkinson zu erkranken, ist dagegen eher selten: Nur bei einem von zehn Betroffenen zeigen sich die Parkinson-Symptome bereits vor dem 40. Geburtstag. Oft liegt bei jungen Parkinson-Patienten eine erbliche Belastung vor – dass heißt, die Parkinson-Krankheit ist bereits bei Verwandten aufgetreten. Generell sind Männer und Frauen gleichermaßen von der Parkinson-Krankheit betroffen; es wird jedoch vermutet, dass bei Männern die Krankheit früher erkannt wird.

Aufgrund der demografischen Entwicklung in Deutschland und weltweit – die Menschen werden immer älter – ist in Zukunft mit einer Zunahme der Patientenzahlen zu rechnen.

Parkinson-Syndrom“ ist ein Oberbegriff, unter dem verschiedene Erkrankungen zusammengefasst werden, bei denen die gleichen „typischen“ Beschwerden (Bewegungsstörungen wie zum Beispiel Zittern, Muskelsteifigkeit etc.) auftreten. Die Ursachen der Parkinson-Syndrome können jedoch sehr unterschiedlich sein.

 

Insgesamt gibt es vier Gruppen von Parkinson-Syndromen:

1. Idiopathisches (primäres) Parkinson-Syndrom (= „Parkinson-Krankheit“)

  • mit einer Häufigkeit von etwa 75 Prozent das häufigste Parkinson-Syndrom
  • Ursachen und Auslöser sind bislang nicht bekannt
  • meist gutes Ansprechen auf eine Dopamin-Ersatztherapie

 

2. Genetische Formen des Parkinson-Syndroms

  • treten familiär gehäuft auf

 

3. Atypische Parkinson Syndrome

  • treten im Rahmen anderer Erkrankungen des Nervensystems auf wie zum Beispiel einer Lewy-Körper-Demenz

 

4. Symptomatische (sekundäre) Parkinson-Syndrom

Ursachen und Auslöser sind bekannt, zum Beispiel:

  • Medikamente, Schad- oder Giftstoffe
  • Gehirntumor
  • Gehirnverletzung (Trauma)

 

Thema dieser Website ist jedoch nur die häufigste Parkinson-Form, das idiopathische Parkinson-Syndrom.

Kostenloser Kontakt
Vergrößern von Texten und Bildern:

Sie können Ihre Seite im Browser beliebig vergrößern oder verkleinern.

  • Vergrößern

  • Zum Vergrößern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "+". Für Mac-User: "Befehl" und "+".
  • Verkleinern

  • Zum Verkleinern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "-". Für Mac-User: "Befehl" und "-".